Bereits 242 Seiten mit


Hennersdorfer-Events



alle Seiten Gemeinde-Events
SERVICESEITEN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

http://1.2.3.9/bmi/www.gemeinde-hennersdorf.at/typo3temp/pics/Wappen_Hennersdorf_0001_klein_6dba041db7.jpgLeitbild

zur
Dorferneuerung

in

Hennersdorf

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Dorferneuerung

in

http://1.2.3.9/bmi/www.gemeinde-hennersdorf.at/typo3temp/pics/Wappen_Hennersdorf_0001_klein_6dba041db7.jpgHennersdorf

 

 

 

 

 

Leitbild
für die Dorferneuerung

 

 

 

Das Leitbild wurde im Frühjahr 2014 mit der Gemeinde Hennersdorf, dem Kulturverein Hennersdorf und der Bevölkerung von
Hennersdorf erstellt

 

Moderation & Gestaltung:

DI Gabriele Bröthaler

NÖ Dorf- und Stadterneuerung

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Inhalt

 

 


Vorwort

1.  Ortsportrait 6

1.1.    Statistische Eckdaten. 6

1.2.    Lage und Erreichbarkeit 7

1.3.    Bevölkerung. 9

1.3.1.         Kinder- und Jugendliche. 12

1.3.2.         SeniorInnen. 12

1.3.3.         Vereine. 13

1.3.4.         Sonstige Serviceleistungen - Bürgerradar 13

1.4.    Wirtschaft und Infrastruktur 14

1.4.1.         Arbeitsstätten. 14

1.4.2.         Erwerbspendler: 15

1.4.3.         Gastgewerbe und Heurigen. 16

1.5.    Tourismus. 16

1.6.    Sehenswürdigkeiten:  Kath. Pfarrkirche hl. Andreas und ehemaliger Friedhof 16

1.7.    Regionale Vernetzung. 17

1.8.    Blick in die Zukunft 17

1.9.    Visionen. 18

2.  Überblick über den Leitbildprozess. 19

2.1.    Zeitplan. 20

2.2.    Der Prozess zur Erstellung eines Dorferneuerungs- Leitbildes. 20

2.2.1.         Planungen im Vorfeld. 20

2.2.2.         Entstehung eines Leitbildes im Rahmen der Dorferneuerung. 20

2.3.    Stärken- und Schwächenanalyse, Chancen und Risken. 21

2.4.    Ziele. 23

2.5.    Maßnahmenvorschläge. 25

2.6.    Die Leitziele für Hennersdorf 28

2.7.    Erste Maßnahmenvorschläge. 29

3.  Bekenntnis zur Dorferneuerung. 30

4.  Ansprechpartner & Adressen. 31

5.  Blitzlichter 32

6.  Anhang. 37

 


Vorwort des Bürgermeisters

Bürgermeister

Kurt Kremzar

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Mit dem Projekt Dorferneuerung gibt es die Möglichkeit die Bevölkerung in die Entwicklung und Gestaltung unserer Gemeine einzubinden.

Vieles, was unseren Ort lebenswert macht, wurde durch gemeinsame Anstrengungen vieler Hennersdorferinnen und Hennersdorfer erreicht. Geschichte schreiben nicht nur die „Großen“, sondern alle, die sich mit unserem Ort identifizieren und seine Tradition prägen. Gerade kleine Gemeinden müssen neue Wege suchen, um ihre Eigenständigkeit zu bewahren. Sie sind wie in der Vergangenheit auf die Initiative, die Fantasie und die Tatkraft ihrer Bürgerinnen und Bürger angewiesen.

 

Einer meiner Schwerpunkte im Rahmen unseres Jubiläumsjahres „900 Jahre Hennersdorf“ ist auch die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in die künftige Entwicklung unseres Dorfes. Ich habe daher die Initiative Dorferneuerung in Hennersdorf gemeinsam mit dem Kulturverein und mit großer Unterstützung von Frau DI Gabriele Bröthaler, Regionalbetreuerin der NÖ Dorferneuerung, gestartet. Der Start war vielversprechend. Viele Bürgerinnen und Bürger haben tolle Ideen eingebracht. Nun gilt es diese auch umzusetzen. Dazu lade ich alle Hennersdorferinnen und Hennersdorfer ein.

 

Entwickeln wir UNSER HENNERSDORF gemeinsam weiter, mit dem Ziel die Lebensqualität zu erhalten und weiter auszubauen.

 

Herzlichst,

Ihr Bürgermeister

……

 


Vorwort Koordinatorin Dorferneuerung

 

 

Mag. Sabine Wiesmayer

 

Ein Anfang ist schon gemacht: Die drei Dorfgespräche waren ein Treff von Personen, die sich in dieser Konstellation noch nie zusammengefunden hatten - und sie waren ein Quell von bunten Ideen und Wünschen, die es lohnt weiterzuverfolgen.

Im Rahmen der von Gemeinde und Kulturverein gemeinsam veranstalteten Abende wurden erste Anhaltspunkte, Schwerpunktthemen und vorherrschende Werte erfasst, die nun in einem Leitbild für die zukünftige Ausrichtung der Dorferneuerung zusammengetragen wurden. Durch einen Vorstandsbeschluss ist das Referat Dorferneuerung im Kulturverein verankert und als überparteiliche Initiative des Landes NÖ im unabhängigen Kulturverein als neue Aufgabe integriert.

Ich darf Sie als Gruppensprecherin einladen, unsere weiteren Dorfgespräche zu besuchen und sich aus Ihrem ganz persönlichen Blickwinkel einzubringen. Es leben hier so viele verschiedene Menschen, die andere Zugänge, Vorstellungen und Visionen für ein zukünftiges Hennersdorf haben. Sie alle an einen Tisch zu bringen und in einem inspirierenden Austausch neue und zukunftsweisende Wege zu diskutieren, wäre ein gelungener erster Schritt. Aus einem vielfältigen und lebendigen Dialog könnten spannende Projekt entstehen, die wir gemeinsam verwirklichen wollen.

Einen besonderen Gruß möchte ich an die jungen Menschen richten, die hier die Chance bekommen werden, mitzureden und auch mitzugestalten. Kommt vorbei und lasst uns Anteil haben an Euren Träumen und Plänen.

Wir wollen eine pulsierende Ideenbörse für ein liebenswertes und lebenswertes Hennersdorf der Zukunft sein!  J     

 

Herzlichst,

Sabine Wiesmayer

Hennersdorfer Kulturverein

Referat Dorferneuerung

sabine.wiesmayer@wiesmayer.at

 

 

Hennersdorf liegt im politischen Bezirk Mödling zwischen den Marktgemeinden Vösendorf und Leopoldsdorf. Hennersdorf grenzt im Norden unmittelbar an Wien und im Süden an Biedermannsdorf und Achau.

 

In den letzten drei Jahrzehnten wurde der Einwohnerstand fast verdoppelt. Trotzdem konnte der ländliche Charakter erhalten bleiben. Um die Jahrhundertwende war die Landwirtschaft noch vorherrschend. Heute gibt es auch viele Gewerbe- und Industriebetriebe in der Gemeinde u.a. die Österreich-Zentrale der Fa. Wienerberger mit dem modernsten Ziegelwerk Europas.

 

Ein historisches Bauwerk ist die Kirche, die erstmals 1150 urkundlich erwähnt wurde.

 

Seit 1981 besitzt die Gemeinde ein eigenes Wappen.

Viele Vereine sorgen für ein reges Gemeindeleben und für die Entwicklung und den Fortbestand alter Brauchtümer. Auch dadurch hat sich Hennersdorf zu einer lebens- und liebenswerten Gemeinde entwickelt. (Quelle: www.gemeinde-hennersdorf.at)

 

1.1.            Statistische Eckdaten

 

Fläche                        5,44 km²

Einwohner                  1.411 (1.Jänner 2014, ca. 1.750 (inkl. Zweitwohnbesitzer))

Bevölkerungsdichte   159 Einwohner je km²

Höhe                           183 m ü. A.

 

Politischer Bezirk        Mödling

Postleitzahl                 2332

Gemeindekennziffer   31711


1.2.            Lage und Erreichbarkeit

Hennersdorf liegt im politischen Bezirk Mödling zwischen den Marktgemeinden Vösendorf und Leopoldsdorf, grenzt im Norden unmittelbar an Wien und im Süden an Biedermannsdorf und Achau.

Der Ballungsraum Wien ist 13 km entfernt (mit dem Auto 24 Min und mit der S-Bahn nach Wien/Meidling 22 Min).

 

Textfeld: Hennersdorf: Lage in der Region (Quelle: www.map24.at)Die Bezirkshauptstadt Mödling ist in 15 Auto-Minuten (9,4 km) über die Ortsstraße und Triesterstr. Erreichbar (37 Min mit Bus).

Weitere Destinationen nach:


Wien (Zentrum)                      46 km (46 PKW-Min))

 

Von Hennersdorf aus erreicht man auf dem Straßenweg die Gemeinden Leopoldsdorf, Vösendorf und Achau. Im Zuge der Eröffnung der S1, der Wiener Südrandumfahrung, wurde ein LKW-Fahrverbot für den Ort realisiert.

Die Anbindung an den öffentlichen Verkehr erfolgt über die Pottendorfer Linie, die den Ort mit Wien Hauptbahnhof (ehem. Südbahnhof) und Wiener Neustadt an Werktagen im Stundentakt verbindet. Weiters führt die Buslinie 266 des Verkehrsverbund Ost-Region (betrieben durch die Dr. Richard KG) durch Hennersdorf. Diese Linie fährt die Strecke Wien-Siebenhirten - Vösendorf - Hennersdorf - Leopoldsdorf - Wien - Reumannplatz.

 


Auf dem nachfolgenden Luftbild ist die Kernzone von Hennersdorf zu sehen.

Der Hauptplatz ist dreiecksförmig angelegt. In der Mitte unterteilen 2 Grünflächen den öffentlichen Bereich. Der Platz wird für temporäre Märkte und Feste genutzt. Die Hauptverkehrsachse bildet die Hauptstraße (L2008) mit einer Bushaltestation.

 

 

 

Der Hauptplatz: Blick auf die romanische Kirche Hl. Andreas.

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Der Hauptplatz:  Blick Richtung Südosten

 

 
 

 

 

 



1.3.            Bevölkerung

 

Hennersdorf zählt 1411 Einwohner (davon 4,3 % ohne österreichische Staatsbürgerschaft (ehemaliges Jugoslawien). Die Bevölkerungsentwicklung unterliegt, verglichen zu Niederösterreich leichten Schwankungen. Während im politischen Bezirk Mödling das Wachstum kontinuierlich ansteigt, ist in Hennersdorf in den letzten 25 Jahren ein Bevölkerungsrückgang durch Wegzug zu beobachten. 

 

 

 


 

Bevölkerung

Wohnbevölkerung
2013

Wohnbevölkerung

2011

2001

1991

1.411

1.450

1.418

1.483

 

Wohnbevölkerung nach Altersgruppen

2013

2011

männl.

weibl.

männl.

weibl.

bis unter 15 Jahre
15 bis unter 60 Jahre
60 Jahre und älter

88
438
173

88
430
194

91
467
169

94
446
183

 

Wohnbevölkerung (15 J. u. älter) nach höchster abgeschlossener Ausbildung

2011

2001

Hochschule
Hochschulverwandte Ausbildung
Berufsbildende Höhere Schule
Allgemeinbildende Höhere Schule
Fachschule
Lehre
Allgemeinbildende Pflichtschule

125
40
150
86
220
406
238

83
28
108
77
166
427
302

 

Bevölkerungsbewegung

2012

2011

2010

Lebendgeborene
Gestorbene
Geburtenbilanz
Zuzug
Wegzug
Wanderungsbilanz

8
9
-1
38
75
-37

9
8
1
46
60
-14

12
11
1
55
47
8

          

Textfeld: (Quelle: Statistik Austria, Bevölkerungsstand und –struktur 1.1.2013)

 

 


 

(Quelle: Statistik Austria, Bevölkerungsstand und –struktur 1.1.2008)

 


1.3.1.        Kinder- und Jugendliche

Kindergarten:

 

Derzeit besuchen 40 Kinder den Kindergarten Hennersdorf

Hort:   Seit 2008 gibt es den Hortcontainer für Hennersdorfer Kinder. Derzeit besuchen  15 Kinder den eingruppigen Kinderhort.

Volksschule:           Die Volksschulgemeinde Hennersdorf-Achau besteht seit September 2011.
Im Schuljahr 2012/2013 besuchten 18 Hennersdorfer Kinder die Volksschule Achau.
Derzeit (Schuljahr 2013/2014) besuchen 28 Hennersdorfer Kinder die Volksschule Achau.

 

Jugend: Der Waggon ist der Treffpunkt für Hennersdorfer Jugendliche. Bereits 1997 hat der damalige Jugendreferent der Gemeinde Hennersdorf, Kurt Breit, gemeinsam mit den Jugendlichen die Idee eines Jugendtreffs in einem Eisenbahnwaggon geboren. Es war damals ein großes Aufsehen als der Waggon nach Hennersdorf transportiert wurde. In der Folge wurde ein Wintergarten angebaut. Im Jahr 2010 wurde der Waggon zum RELAX umgebaut und renoviert.
Die Betreuung des Relax erfolgt durch Michael Seban und seine vielen Helfern.

 

1.3.2.        SeniorInnen

 

Einkaufsbus: Da es in Hennersdorf leider keine Einkaufsmöglichkeiten gibt, bietet die Gemeinde für die Hennersdorfer Senioren kostenlos einen Einkaufsbus seit Februar 2009 als Serviceleistung an.

Essen auf Rädern: Für Hennersdorfer SeniorInnen besteht die Möglichkeit, die Aktion ,,Essen auf Rädern" seitens der Gemeinde in Anspruch zu nehmen.
Das Menü wird vom Gasthaus Toyfl zubereitet und von Mitarbeitern ins Haus bzw. zur Wohnung geliefert:

 

 

 


 

1.3.3.        Vereine

Das Vereinsleben in der Gemeinde wird sehr positiv empfunden. 

 

Verein

Adresse

 Ansprechpartner

Erster Hennersdorfer Kleintierzuchtverein N 76

Bachgasse 18

wHR Dr. Karl Steininger

Siedlerverein Hennersdorf

Hauptstraße 3

Johann Stoik

Hennersdorfer Turnverein

Bachgasse 31/8/5

Lisi Steiner

NÖ Seniorenbund Ortsgruppe Hennersdorf

Bachgasse 18

wHR Dr. Karl Steininger

NÖ Pensionistenverband  Hennersdorf

Hauptstraße 63

Anna Rickl

Hennersdorfer Kulturverein

Pestalozzigasse 5

Alfred Ocenasek

TC Zentrum Süd Hennersdorf

Rothneusiedler Str. 28

Franz Josef Barta

Ensemble VielXang Hennersdorf

Bachgasse 4a/9

Mag. Ulrich Ramharter

Relax Hennersdorf (Jugendtreff)

Bachgasse

Michael Seban

Kath. Jungschar Hennersdorf

Bachgasse 2

Sabrina Schnabel

SV Weltweit Weinbau Schrank

Bachgasse 27

Ing. Eduard Schrank

Hennersdorfer Theaterverein

Helga Toyfl-Braunseis

Traudl-Theater

Hauptplatz 6

1. Oldtimer Club Hennersdorf

Josef Postl-Gasse 11

Obmann: Edgar Varga

Weitere Institutionen:

 

 

Freiwillige Feuerwehr Hennersdorf

Florianiplatz 1

OBI Ing. Peter A. Stahl

Jagdgenossenschaft Hennersdorf

Bachgasse 27

Ing. Eduard Schrank

Wassergenossenschaft Hennersdorf-Leopoldsdorf

Hauptplatz 3

Ing. Franz Toyfl

Reithof

Bachgasse 23

Herbert Paintner

Pfarrgemeinderat Hennersdorf

Bachgasse 2

Pfarrer DDr. Patrick Nworgu

 

 

1.3.4.        Sonstige Serviceleistungen - Bürgerradar

Seit 2014 bietet die neue Plattform www.hennersdorf.buergerradar.at allen Hennersdorfern Raum für persönliche Anliegen wie beispielsweise überfüllte Mistkübel, flackernde oder nicht funktionierende Straßenlaternen, schief stehende Verkehrszeichen oder einfach den Wunsch einer zusätzlichen Parkbank…...

 

 

 

 

 


1.4.            Wirtschaft und Infrastruktur

 

In der Gemeinde findet man neben Landwirtschaftsbetrieben die meisten Beschäftigten in der Herstellung von Waren und im Bau. Die bekanntesten Unternehmen sind das WIENERBERGER Ziegelwerk, FA SLAMA Tischkultur und das Autohaus HEINRICH TOYFL GmbH.

 

1.4.1.        Arbeitsstätten

Erwerbstätige gesamt:                      437

davon unselbständig Beschäftigte:   357

Arbeitsstätten:                      106

(Quelle: Arbeitsstättenzählung der Statistik Austria 2011)

 

Quelle: Statistik Austria – Registerzählung vom 31.10.2011

 

 


1.4.2.        Erwerbspendler:

Erwerbstätige am Wohnort                                                           754

Auspendler ( Wien, Wien Umgebung, Vösendorf, Mödling)         649

Einpendler (Wien, Vösendorf, Baden)                                          287

(Quelle: Erwerbspendler (Statistik Austria, 2013):

 

 

 


1.4.3.        Gastgewerbe und Heurigen

 

BISTRO Italienischer Eistraum & Backshop 
Frühstück - Getränke - Kaffee - Pizza - Toast
Hauptstraße 63, 2332 Hennersdorf
Ofenfrisches Gebäck auch auf Bestellung

Öffnungszeiten:
Mo             Ruhetag
Di - Fr       10.00 - 20.00 Uhr
Sa und So  8.00 - 20.00 Uhr

 

GASTHOF ,,Theresienhof"
Inh. Franz Toyfl
Hauptstraße 32, 2332 Hennersdorf

Öffnungszeiten:
Mo,Do,Fr,Sa,So ab 9:00 Uhr
Di 9:00-13:00 Uhr, Mi Ruhetag

 

WEINBAU SCHRANK
Inh. Andreas Schrank
Bachgasse 27, 2332 Hennersdorf

 

Öffnungszeiten:
Donnerstag bis Sonntag ganzjährig ab 11:30 Uhr


 

1.5.            Tourismus

Touristisch betrachtet bietet der Ort keine außergewöhnlichen Anziehungspunkte. In Hennersdorf steht die persönliche Ruhe, Wohlfühlen und Wohnen im Grünen im Vordergrund.

 

1.6.            Sehenswürdigkeiten:  Kath. Pfarrkirche hl. Andreas und ehemaliger Friedhof

 Romanischer Saalbau aus dem ersten Viertel des 12. Jahrhunderts mit gotischem Turm und barockem Chor, mehrfach umgebaut und nach Westen umorientiert.

 

Datei:Hennersdorf Pfarrhof.jpg

Der Pfarrhof wurde im Jahr 1863 als Nachfolgebau des alten Pfarrhofes, der am 13. August 1861 abgebrannt ist errichtet. In den Jahren 1991 bis 1993 wurde er komplett renoviert. (Quelle: wikipedia)

1.7.            Regionale Vernetzung

Mit dem landesweiten Projekt RADLGrundnetz soll in Niederösterreich ein sicheres Grundnetz für alle AlltagsradlerInnen errichtet werden. Hennersdorf ist derzeit im Pilotprojekt Raum südöstliches Umland Wien. Es werden die Alltagsradstrecken zwischen den Gemeinden Ebergassing, Enzersdorf an der Fischa, Fischamend, Götzendorf an der Leitha, Gramatneusiedl, Hennersdorf, Himberg, Kleinneusiedl, Lanzendorf, Leopoldsdorf, Maria-Lanzendorf, Rauchenwarth, Schwadorf, Schwechat, Vösendorf und Zwöfaxing koordiniert.

GemeindevertreterInnen arbeiten zusammen mit Expertinnen und Experten, Förderstellen sowie RADLand-Coaches an folgenden Zielen:

  • Erstellung eines attraktiven, zusammenhängenden, sicheren RADLGrundnetzes in NÖ
  • Entwicklung von Qualitätskriterien für regionale und örtliche RADLGrundnetze
  • Erhebung der Wunschlinien der Gemeinden mittels Fragebogen
  • Befahrungen der Wunschlinien mit dem Rad zur Evaluierung durch Expertinnen und Experten
  • standortspezifische Entwicklung von Maßnahmen für das regionale RADLGrundnetz

Maßgeblich für alle Teilschritte des Projekts sind die übergeordneten Ziele: Sicherheit, Umweltfreundlichkeit und Wohlfühlen.

 

1.8.            Blick in die Zukunft

 

Projekt Bahnhof Hennersdorf (2015):

 

http://1.2.3.10/bmi/www.hennersdorf.at/_henweb/Was_Hennersdorf_bewegt/Pottendorfer_Linie_und_Terminal_Inzersdorf/_pdf%20und%20images/BahnModellGrossFront.jpgMit dem Ausbau der Pottendorfer Linie wird der Bahnhof von Hennersdorf in Hochlage als multifunktionales Bahnhofzentrum  (beispielsweise eine Trafik und ein kleines Café, ev. mit Schanigarten) neu errichtet. Fertigstellung ist Ende  2015 geplant.

http://1.2.3.9/bmi/www.hennersdorf.at/_henweb/Was_Hennersdorf_bewegt/Pottendorfer_Linie_und_Terminal_Inzersdorf/_pdf%20und%20images/BhfModellGehweg.jpg

 

http://1.2.3.11/bmi/www.hennersdorf.at/_henweb/Was_Hennersdorf_bewegt/Pottendorfer_Linie_und_Terminal_Inzersdorf/_pdf%20und%20images/BhfModellLuft.jpg.

http://1.2.3.13/bmi/www.hennersdorf.at/_henweb/Was_Hennersdorf_bewegt/Pottendorfer_Linie_und_Terminal_Inzersdorf/_pdf%20und%20images/BahnModellQuerschnitt.jpg

 


1.9.            Visionen

Im 1. Dorfgespräch wurden die TeilnehmerInnen aufgefordert, ihre Visionen für Hennersdorf in Form eines Briefes an einen Bekannten auszudrücken. Hier ein Beispiel:

Abgerundetes Rechteck: In der Hauptstraße gibt es viele Bäume, gleich einer Allee – wie auch in anderen Straßen viele neue Bäume sprießen. Es gibt einen Bankomat und ein paar kleine Läden, vielleicht auch eine Teestube. Der Hauptplatz liegt im Ensemble mit Kirchenplatz und Pfarrhof eine offene Grün Oase mit zahlreichen gemütlichen Sitzgelegenheiten. Das Dorf ist lebens- und liebenswert.
Abgerundetes Rechteck: Hennersdorf 2024
Nach Umsetzung der Ideen, Wünsche (ohne Rücksicht auf Finanzierung)
Bevölkerung hat zugenommen, aber nicht so stark wie an den umliegenden Ortschaften (Vösendorf, Leopoldsdorf)
Der Großteil der Bevölkerung arbeitet weiterhin in Wien, aber es arbeiten auch schon mehr Personen in Hennersdorf (daheim home Office) weil der noch vorhandene dörfliche Charakter ein noch höheres Gut ist als es 2014 war.
Der Hauptplatz ist unter Miteinbeziehung der Anrainer neu gestaltet, dazu auch die Hauptstraße. Endlich ist es gelungen an den Straßenrändern auch Bauminseln zu bekommen.
Die Gemeinde hat nach vielen Jahren endlich ein Entwicklungskonzept erstellt und setzt das nun Schrittweise auch um.
Der neugestaltete Bahnhof ist gelungen, die Züge verkehren im ¼ Std. Takt.
Abgerundetes Rechteck: In zehn Jahren werde ich über eine schmale Einbahnstraße mit breiten Gehsteigen Hennersdorf durchqueren. Der schmucke Hauptplatz mit seiner romanischen Kirche im Zentrum wird den dörflichen Charakter abrunden. Kleinere Gewerbetriebe befinden sich am Rand des Dorfes bzw. hinter dem Gemeindezentrum.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Abgerundetes Rechteck: Tempo 30 in ganz Hennersdorf
Hauptplatz und Hauptstraße neu gestaltet
Raum um die Kirche – Park
Begegnungszonen in den Nebenstraßen Kinder Fußgänger bevorzugt.
Dichter Öffentlicher Verkehr (Bahn, Bus) bis in die Nachtstunden
Aufforstung der Windschutzgürtel
Alle Feldwege für Urlauber und Fahrradfahrer geöffnet
Entlang des Petersbaches ist ein Erholungsgebiet.

Abgerundetes Rechteck: Hennersdorf 2024
Der neue Bahnhof soll dank ausreichender Frequenz ein gern genutztes Bestandteil des Ortes werden inkl. Infrastruktur wie Café usw. Nicht zur Verkehrsstation wie Blumenthal verkommen.
 

Abgerundetes Rechteck: Ich schlendere mit meinem Mann Han in Hand auf den Gehsteigen die breit genug sind zum Hauptplatz. Ich fahre mit dem Fahrrad über die Radbrücke zur Fieberkapelle (beim Bau der S1 versprochen).Ich spaziere neben den Feldern, wo es nur biologischen Anbau gibt und die Bodenschutzgürtel in Ordnung sind. Beim Spazierengehen genieße ich, die Autos die langsam und leise sind. Ich treffe mich mit meinen Freunden auf dem Kirchen – Hauptplatz, wo wir uns zum Plaudern gemütlich niedersetzen können. Ich wandere mit den kleinen Kindern zum Getreidelehrpfad und zeige ihnen die verschiedenen Getreidesorten. Abgerundetes Rechteck: 2024
Bahnhof ist ausgebaut mit Geschäften, Bankomat 
Zweite Durchfahrt Pottendorfer Linie Radwege verbunden Fieberkapelle
Parkplatz für Bahn Öffis spät am Abend
Entlang des Petersbaches ist ein Erholungsgebiet
Abgerundetes Rechteck: Ich sehe einen bunten Hauptplatz wo täglich das Leben stattfindet. Es stehen dort schöne Solitär-Bäume die Schatten spenden und ein Bach schlängelt sich bis zu einem kleinen Teich oder Springbrunnen. Bänke und gemütliche Sitzplätze laden zum Verweilen ein. Die Landesstraße ist durch Hecken und Bäume optisch abgeteilt und durch die Geschwindigkeitsbeschränkung für Autos, daher nicht störend. Ein Kaffeehaus oder ein kleines Restaurant erfüllt die kulinarischen Wünsche.
Abgerundetes Rechteck: Hennersdorf 2024
Ich freue mich über den neuen Hauptplatz, endlich sind die Autos verbannt und die Leute können hier auf den Bänken im Grünen sitzen.
Leider ist entlang des Bahnhofes ein Schattendasein. Die hohe Lärmschutzwand eine Katastrophe.
Abgerundetes Rechteck: Hennersdorf 2025
Einfahrt von Vösendorf, da empfängt dich Grün Links und Rechts, Blumen und Bäume geschmückte Häuser bis zum Hauptplatz mit viel Grün ein Springbrunnen mit herrlicher Steinfigur. Meist sind Menschen dort Jung und Alt spielende Kinder alle fühlen sich wohl und von der wunderbar erhaltenen Kirche beschützt. 
Auch die Moderne hat Einzug gehalten. E-Tankstellen an jeden Lichtmast und fast alle belegt. Die meisten nützen E-Autos und in die nahe Stadt fährt man mit der Bahn die Tag und Nacht fährt.
Abgerundetes Rechteck: Tempo 30 in ganz Hennersdorf
Hauptplatz und Hauptstraße neu gestaltet
Raum um die Kirche – Park
Begegnungszonen in den Nebenstraßen Kinder Fußgänger bevorzugt.
Dichter Öffentlicher Verkehr (Bahn, Bus) bis in die Nachtstunden
Aufforstung der Windschutzgürtel
Alle Feldwege für Urlauber und Fahrradfahrer geöffnet
Entlang des Petersbaches ist ein Erholungsgebiet.
 

 

 


 

 


2.1.            Zeitplan

 

 

·       1. Dorfgespräch und Informationen                                            13. Februar 2014

 

 

·       2. Dorfgespräch                                                                               13. März 2014

 

·       3. Dorfgespräch                                                                               27. März 2014

 

·       4. Ortsgespräch                                                                                12. Juni 2014

 

 

Beschluss des Dorferneuerungs-Leitbildes

im Gemeinderat                                                                                  26. Juni 2014

 

Voraussichtliche Aufnahme von Hennersdorf

in die NÖ Landesaktion Dorferneuerung                                            1. Sept 2014

 

 

 

2.2.            Der Prozess zur Erstellung eines Dorferneuerungs- Leitbildes

2.2.1.        Planungen im Vorfeld

 

Das kleinregionales Entwicklungskonzept Raum Mödling 2003 definiert die gemeinsamen Ziele von  12 Gemeinden (Achau, Laxenburg, Biedermannsdorf, Maria Enzersdorf, Brunn am Gebirge, Mödling, Gießhübl, Perchtoldsdorf, Guntramsdorf,     Vösendorf, Hennersdorf und Wr. Neudorf).

Eines der wichtigsten Ziele des Konzeptes war die Sicherung des Grünraumes, die Erhaltung der Landschaft gegenüber der zunehmenden Besiedelung und Bebauung, vor allem auch verursacht durch die aktuellen Ausbaumaßnahmen von Schnellstraßen wie v.a. der B 301, jetzt als S 1 bezeichnet.

2.2.2.        Entstehung eines Leitbildes im Rahmen der Dorferneuerung

Am 13. Februar startete die Gemeinde in den Leitbildprozess der NÖ Dorf- und Stadterneuerung. Nach dem 3. Dorfgespräch, in dem die Ziele für Hennersdorf aufgestellt wurden, erging eine Informationsbroschüre mit dem Stand der Dorferneuerung in Hennersdorf und den Leitzielen, die die zukünftige Entwicklungsrichtung vorgestellt, an alle Haushalte. Mit einer Gruppe von aktiven Hennersdorfern wurde überlegt, wie man die Ortsgemeinschaft stärken könnte, um die Ortsentwicklung auf eine breitere Basis zu stellen. Der Kulturverein Hennersdorf stellte mit dem Referat Dorferneuerung eine Plattform zu Verfügung mit der sie motiviert in die Dorferneuerung 2014 eintreten wollen.    

 


2.3.            Stärken- und Schwächenanalyse, Chancen und Risken

 

Beim ersten Dorfgespräch beschrieben die BürgerInnen Ihren Gemeinde-Istzustand. Hennersdorf kann auf viele Stärken aufbauen und daraus Chancen entwickeln. Leider werden auch viele Themen als Schwächen erlebt. Hier ergeben sich konkrete Ansatzpunkte für Verbesserungen.

 

 

Ziel der Analyse: Aufzeigen von Besonderheiten in Hennersdorf, die für die Ortsentwicklung relevant sind.

 

J Was macht Hennersdorf lebenswert?

   Was sind besondere Stärken des Ortes, der Bevölkerung?

   Worauf können wir unsere Zukunft aufbauen?

   Worin liegen spezielle Chancen für die Zukunft?

 

STÄRKEN, Stärken, Basis für die Zukunft:

Nennungen

Erhaltung dörflicher Strukturen trotz Nähe zu Wien, ländlicher Charakter

Kulturgut romanische Kirche, Vorplatz

Aktive Vereine

Viele Erholungsflächen und Freiräume

Öffentlicher Verkehr

Kulturelles Angebot

Aktivitäten für alle Altersgruppen

Lokale, 9er Haus, Waggon

Alte Gebäude

Lage an der Großstadt

Kindergarten

Klimabündnisgemeinde

Essen auf Rädern

Langsames Wachstum

Arztpraxis

Ökologischer Grünstreifen (Biodiversitätsstreifen)

 

 

 

 

 

 

 


Chancen:

 

Hauptplatz, Hauptstraße -> Begegnung, Zentrum, Gestaltung!

LiebenswertesHennersdorf,

Erhaltung bäuerlicher Struktur durch Schaffung eines attraktiven Naherholungsraumes

BewohnerInnen – Potentiale nutzen!

 

 

L Welche Bereiche sollten verbessert werden?

   Wo besteht Handlungsbedarf?

   Was behindert (noch) eine positive Zukunftsentwicklung?

 

SCHWÄCHEN, Bereiche mit Handlungsbedarf:

Nennungen

Nahversorgung, Infrastruktur (Post, Bankomat)

Hauptplatzgestaltung

Zukünftige Industrieansiedlung lagebedingt

Verkehr (Einzelpersonen im Auto), wenig umweltfreundlicher Verkehr (Fußgänger, Radfahrer)

Kein Entwicklungskonzept

Zugang zu den Teichen

Starker Bodenverbrauch für Infrastrukturprojekte, Flugverkehr (kein Spielraum für die Gemeinde), keine Hochwasserschutz

Keine Budget für lebenswerte Änderungen oder Verbesserungen

Zerstörung unseres Naherholungsgebietes (Pottendorferlinie)

Bodenschutzstreifen kaputt

Bergbaugebiet hemmt Entwicklungsmöglichkeiten

 

 


 

2.4.            Ziele

In den einzelnen Themenbereichen wurden gemeinsam  Entwicklungsziele für Hennersdorf erarbeitet:

 

à Soziales Gefüge, Ortsgemeinschaft, Zusammenhalt, Kinder / Jugend / Senioren, Vereine

à Wirtschaft, Landwirtschaft, Tourismus, Nahversorgung, Arbeitsplätze

à Bauen und Wohnen, Ortsgestaltung, Ortskernbelebung, Siedlungserweiterung

à Mobilität, Umwelt, Energie, Ökologie, Klimaschutz, Bodenschutz, pers. Mobilität

à Bildung & Kultur, lokale Besonderheiten, Bildungsangebote, Feste, Freizeit, Traditionelles und Neues

 

Anschließend wurden von allen Teilnehmern die Ziele mit Punkten bewertet. 4 Punkte für jeweils 1 Themengebiet und 2 Extrapunkte frei nach eigenem Ermessen.

 

ZIELE für Hennersdorf

Nennungen

Teilziel

Gesamt

Bauen und Wohnen, Ortsgestaltung, Ortskernbelebung, Siedlungserweiterung

 

46

Hennersdorf achtet auf die Erhaltung des dörflichen Charakters und setzt gemeinsam mit der Bevölkerung gezielte Maßnahmen.

6

 

Hennersdorf hat ein lebendiges Ortszentrum durch Schaffung eines attraktiven und gut aufgeschlossenen Ortskernes, das das Ensemble Hauptplatz, Kirchenplatz und Pfarrhof umfasst.

2

18

·       Gestaltung des Hauptplatzes und der Straßenräume (Bepflanzungen im öffentlichen Raum, Gehwege, Ortseinfahrten)

16

 

Bahnhof: Eine moderne, barrierefreie Bahninfrastruktur bietet gleichzeitig Möglichkeiten zur Kommunikation und Begegnung.

13

 

Erstellung eines Entwicklungskonzepts

6

 

Erschließung unter Ausnutzung der Energieeffizienz (kompakte Siedlungsstrukturen)

3

 

 

 

 

Mobilität, Umwelt, Energie, Ökologie, Klimaschutz,

Bodenschutz, pers. Mobilität

 

29

Wir fördern die umweltschonende Mobilität, insbesondere den Fuß- und Radverkehr sowie den öffentlichen Verkehr.

2

19

·       Fußgänger können sich barrierefrei und bequem in Hennersdorf bewegen, abwechslungsreiche Spazier-, Wander- und Radwege

10

 

·       Verdichtung des öffentlichen Verkehrs bis in die Nacht

·       Erweiterung der Kernzone

5

 

Gute Erreichbarkeit hat hohe Priorität (Kurze Wege)

 

 

·       Erhaltung und Erschaffung der Querungsmöglichkeiten der Pottendorferlinie

1

 

·       Realisierung des RADLGrundnetz

1

 

Das Umweltbewusstsein aller HennersdorferInnen wird gefördert (Informationen, Beratung, Expertenvorträge,..)

 

3

·       Einkaufsverhalten der HennersdorferInnen

·       Nutzung des Regenwassers

3

 

Das Bewusstsein für erneuerbare und alternative Energien wird gestärkt. Die Gemeinde strebt ein energieautarkes Hennersdorf an und bietet Informationsveranstaltungen an wie beispielsweise:

4

7

·       Einkaufsgemeinschaft für Fotovoltaik

·       Fernheizwerken

·       Wärmeisolationen

·       Passivhaustechnologie

3

 

 

 

 

Bildung & Kultur, lokale Besonderheiten, Bildungsangebote, Feste, Freizeit, Traditionelles und Neues

 

19

Hennersdorf erhält und pflegt sein bestehendes kulturelles sowie historisches Angebot. Bekanntmachung unserer Kultur-und Naturdenkmäler ist wichtig.

12

 

Zugang von Freizeitmöglichkeiten für alle HennersdorferInnen

 

 

Das Bildungsangebot soll gewährleistet bleiben (Beseitigung von Engstellen bei Ausbildungsmöglichleiten für Allgemein Höhere Schulen)

7

 

 

 

 

Soziales Gefüge, Ortsgemeinschaft, Zusammenhalt,

Kinder / Jugend / Senioren, Vereine

 

16

Die Gemeinde Hennersdorf beteiligt die Bevölkerung bei ihren Planungen und Projekten um eine hohe Lebensqualität aller Generationen zu erzielen.

1

 

 

·       Die Aktion „Essen auf Rädern“ ist eine wichtige Serviceleistung, sie soll erhalten bleiben und dem jeweiligen Bedarf angepasst werden.

 

 

Wir beziehen die Jugend (Alter ca. 14 bis 25) aktiv in unser Dorfleben ein und setzen konkrete Schritte um die Jugend im Ort zu halten.

1

15

·       Die Kommunikation wird aktiv gesucht und gefördert. 

3

 

·       Die Aktivitäten der Jugend werden gefördert (Kontakte Feuerwehrjugend). Erhaltung und Schaffung attraktiver Freizeitangebote (Beachvolleyplatz,…)

11

 

 

 

 

Wirtschaft, Vernetzung und Bündelung von Landwirtschaft, Gewerbe, Handwerk und Dienstleistungen, Nahversorgung

 

15

Die Erweiterung der Betriebsbaugebiete soll umweltverträglich sein

2

 

Die Versorgung ist dem örtlichen Bedarf und wirtschaftlichen Voraussetzungen angepasst (Nischenprojekte).

7

 

·       Der bestehende Einkaufsbus und Apothekendienst soll erhalten bleiben

6

 

 

 

 

 

 

 

 


2.5.            Maßnahmenvorschläge

 

Innerhalb der bestehenden Themenbereiche wurden zu den bestehenden Zielen, die im vorhergehenden Dorfgespräch aufgestellt wurden, konkretere Maßnahmenvorschläge erarbeitet. Diese wurden dann in der Gruppe diskutiert.

Maßnahmenvorschläge für Hennersdorf

 

 

 

Bauen und Wohnen, Ortsgestaltung, Ortskernbelebung, Siedlungserweiterung

 

 

Hennersdorf achtet auf die Erhaltung des dörflichen Charakters und setzt gemeinsam mit der Bevölkerung gezielte Maßnahmen.

 

 

·       Sensibilisierung durch Ausflüge, Fotoausstellungen, Berichte in  der Gemeindezeitung, Ortsbegehung (Radtour)

 

 

Hennersdorf hat ein lebendiges Ortszentrum durch Schaffung eines attraktiven und gut aufgeschlossenen Ortskernes, das das Ensemble Hauptplatz, Kirchenplatz und Pfarrhof umfasst.

 

 

·       Durchschau alle bisherigen Planungen, Kostenrahmen, Gestaltungmöglichkeiten aufzeigen. (z.B. Schulprojekt), Gestaltungsvorschläge. Vorgarten-Planung und Umsetzung durch Dorferneuerungsmitglieder (Gemeinschaftsprojekt zur Aktivierung der Eigeninitiativen)  

 

 

Bahnhof: Eine moderne, barrierefreie Bahninfrastruktur bietet gleichzeitig Möglichkeiten zur Kommunikation und Begegnung.

 

 

·       Abklärung der Erschließung, Wege zum Bahnhof

 

 

Erstellung eines Entwicklungskonzepts

 

 

 

 

 

Erschließung unter Ausnutzung der Energieeffizienz (kompakte Siedlungsstrukturen)

 

 

·       Bereiche definieren bzw. abstecken, in wie weit die  Dorferneuerung die Gemeinde unterstützen kann.

 

 

Mobilität, Umwelt, Energie, Ökologie, Klimaschutz,

Bodenschutz, pers. Mobilität

 

 

Wir fördern die umweltschonende Mobilität, insbesondere den Fuß- und Radverkehr sowie den öffentlichen Verkehr.

 

 

·       Ortsbegehung und Kommunikationsaustausch, Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigen. Prüfung Barrierefreiheit, kurze Wege (Prüfung der Erreichbarkeiten), Optimierung der Fuß- und Radwegstrecken ÖBB-Haltestelle und Siedlungsgebiete, abwechslungsreiche Spazier-, Wander- und Radwege

 

 

·       Gespräche mit Verkehrsverbänden: Verdichtung des öffentlichen Verkehrs bis in die Nacht, Erweiterung der Kernzone, Erhaltung und Erschaffung der Querungsmöglichkeiten der Pottendorferlinie

 

 

·       Teilnahme am Projekt RADLGrundnetz, Motivationskampagne Radfahren im Ort, zur Schule, in die Arbeit, zum Sport,….

 

 

Das Umweltbewusstsein aller HennersdorferInnen wird gefördert (Informationen, Beratung, Expertenvorträge,..)

 

 

·       Stärkung des ökologischen Bewusstseins, Renaturierung Petersbach mit Begleitgrün, Grüngürtel, regionaler Grünzug, Biotope, Erholung, Öffnung Badeteich

 

 

·       Einkaufsverhalten der HennersdorferInnen, potenzielle Anbieter (hausgemachte oder regionale Produkte vermarkten, bestehende Strukturen nutzen)

·       Nutzung des Regenwassers (gemeinsame Information und Anbieter, Bedarfsabschätzung)

 

 

Das Bewusstsein für erneuerbare und alternative Energien wird gestärkt. Die Gemeinde strebt ein energieautarkes Hennersdorf an und bietet Informationsveranstaltungen an wie beispielsweise:

 

 

·       Einkaufsgemeinschaft für Fotovoltaik

·       Fernheizwerken

·       Wärmeisolationen

·       Passivhaustechnologie

 

 

 

 

 

Bildung & Kultur, lokale Besonderheiten, Bildungsangebote, Feste, Freizeit, Traditionelles und Neues

 

 

Hennersdorf erhält und pflegt sein bestehendes kulturelles sowie historisches Angebot.

 

 

  • Bekanntmachung der Kultur-und Naturdenkmäler durch spezielle Aktionen (Kulturpfad, Rätsel-Rallye,..). Zugang von Freizeitmöglichkeiten für alle HennersdorferInnen
  • Schautafeln für Kirche St. Andreas
  • Kulturwanderungen

 

 

Das Bildungsangebot soll gewährleistet bleiben (Beseitigung von Engstellen bei Ausbildungsmöglichkeiten für Allgemein Höhere Schulen)

 

 

  • Check der Bildungsangebote durch Schulkundige, Möglichkeiten der Einflussnahme ermitteln.

 

 

Soziales Gefüge, Ortsgemeinschaft, Zusammenhalt,

Kinder / Jugend / Senioren, Vereine

 

 

Die Gemeinde Hennersdorf beteiligt die Bevölkerung bei ihren Planungen und Projekten um eine hohe Lebensqualität aller Generationen zu erzielen.

 

 

·       Aktive Einbindung, Plattform schaffen, Informationen bei div. Veranstaltungen einbinden (Plakatwand, Infotisch, Ideenbox)

·       Die Aktion „Essen auf Rädern“ ist eine wichtige Serviceleistung, sie soll erhalten bleiben und dem jeweiligen Bedarf angepasst werden.

 

 

Wir beziehen die Jugend (Alter ca. 14 bis 25) aktiv in unser Dorfleben ein und setzen konkrete Schritte um die Jugend im Ort zu halten.

 

 

·       Die Kommunikation wird aktiv gesucht und gefördert.  Plattform schaffen, Jugendsprecher, Internetseite für Jugendliche, Jugendfragebogen ONLINE, Plattform auf Face-book, Diskutantenstadl (Rollenspiel)  mit Sport, Tanz oder Musik

 

 

·       Die Aktivitäten der Jugend werden gefördert (Kontakte Feuerwehrjugend). Erhaltung und Schaffung attraktiver Freizeitangebote (Beachvolleyplatz,…)

 

 

 

 

 

Wirtschaft, Vernetzung und Bündelung von Landwirtschaft, Gewerbe, Handwerk und Dienstleistungen, Nahversorgung

 

 

Die Erweiterung der Betriebsbaugebiete soll umweltverträglich sein

 

 

·       Generelle Informationen zu Umweltverträglichkeit, Umweltbewusstsein stärken.

 

 

Die Versorgung ist dem örtlichen Bedarf und wirtschaftlichen Voraussetzungen angepasst (Nischenprojekte).

 

 

·       Der bestehende Einkaufsbus und Apothekendienst soll erhalten bleiben. Kommunikationsebene für Anbieter und Abnehmer schaffen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch die Konkretisierung der Ziele durch Maßnahmenvorschläge wird die erste Vorstufe der Projektplanung eingeleitet.

 

 


2.6.          Die Leitziele für Hennersdorf

 

 

 

à Verbesserung der Kommunikation und Stärkung der Ortsgemeinschaft  (verstärkte Einbindung der Vereine, besonders Augenmerk soll auf Jugendliche gerichtet werden)

 

à Stärkung der Identität (Kulturgüter, Bewahrung und Pflege unserer Traditionen und Wurzeln) und Kreativität

 

à Stärkung des Umweltbewusstseins (ökologisches Bewusstsein in allen Bereichen, Bedeutung regionale Grünzüge,  

 

à Belebung des Ortszentrums durch Schaffung eines attraktiven und gut aufgeschlossenen Ortskernes.

 

à Pflege des Ortsbildes. (Ortseinfahrten, Straßenzüge, optischer Abschluss der Siedlungsbereiche)

 

 


2.7.          Erste Maßnahmenvorschläge

 

 

Maßnahmenvorschlag 1: Schautafel Kirche Hl. Andreas

Die Kirche wird derzeit renoviert. Für das wichtigste Kulturgut Hennersdorfs soll eine Dokumentation aufbereitet werden und in einer Schautafel übersichtlich dargestellt werden. Weiters sollen die Bürger bei den Gestaltungsmaßnahmen an und um die Kirche aktiv eingebunden werden.   

 

 

Maßnahmenvorschlag 2: Kulturspaziergänge

Im Zuge der Schautafelaktion sollen auch wieder die Kulturspaziergänge vom Hennersdorfer Kulturverein aktiviert werden. Anpassung und Erweiterung auf zielgruppenspezifisches Publikum.

 

 

Maßnahmenvorschlag 3: Jugendprojekt:

Das Jugendprojekt soll aus einem aktiven Kommunikationsforum von Jugendlichen entstehen. Die Jugend steht im Mittelpunkt. Sie soll den Entscheidungsprozess gestalten. Geplant sind regelmäßig Gesprächsrunden zur Ideenfindung, Maßnahmenfestlegung und Umsetzung. Fachexperten werden je nach Anforderung bestellt.

 

 

Maßnahmenvorschlag 4: Hauptplatzgestaltung:

Verbesserung der Hauptplatzes im Ensemble Kirche - Pfarre -Hauptplatz. Die Identität von Hennersdorf soll in diesem Zuge definiert werden und in der Gestaltung Niederschlag finden. Ebenso soll ein funktionales Hauptplatzkonzept erstellt werden, das die Bereiche gliedert. Die Bürger von Hennersdorf, insbesondere die Anrainer werden in die Planungsarbeiten eingezogen.

 


 

BÜRGERBETEILIGUNG wird groß geschrieben. Die Einbindung der BürgerInnen bei Dorferneuerungsprojekten erfolgt über das Referat Dorferneuerung im Hennersdorfer Kulturverein, einer überparteilichen und offenen Plattform engagierter BürgerInnen.

 

Probanden für Dorferneuerungsverein:

 

 

 

Alfred Vejchar

Helge Heller

Klaus Steiniger

Brandl?

Kurt Kremzar

C. Varga

Manfred Holzbach

Andrea Holzbach-Mathé

Brigitte Braun

Ingrid Ganster

Sabine Wiesmayer

Gaby Hofmann

F. Hausenberger

 

(Angaben ohne Gewähr)

 


 

 

 

Bürgermeister

Kurt Kremzar

 

2332 Hennersdorf, Achauer Straße 2,

Tel. 02235 / 81230

 

E-Mail : buergermeister@gemeinde-hennersdorf.at

Homepage: www.gemeinde-hennersdorf.at

 

 

 

 

 

 

 

Sabine Wiesmayer

Hennersdorfer Kulturverein

Referat Dorferneuerung

 

E-Mail: sabine.wiesmayer@wiesmayer.at

Tel. 0664 / 5352570

 

 

 

 

 

 

 

Regionalbetreuerin

DI Gabriele Bröthaler

 

NÖ Dorf- und Stadterneuerung - Industrieviertel

Verband für Landes- Regional- und Gemeindeentwicklung

2801 Katzelsdorf, Hofgarten 3/4

 

Tel. 02622 / 78467

Fax 02622 / 78467 - 4

Mobil: 0676 / 88 591 264

E-Mail: gabriele.broethaler@dorf-stadterneuerung.at

Homepage: www.dorf-stadterneuerung.at

 


 

Ein Beitrag von Alfred Vejchar

 

http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorfSTART1.jpg

Gastgeber Bgm. Kremzar f.d. Gemeinde, DI Gabriele Bröthaler f.d.Land NÖ, Alfred Ocenasek f.d. Kulturverein

Interessierte können sich auch die Webseite NÖ-Dorferneuerung in Ruhe ansehen.

http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorf1.jpg

Von der Moderatorin (Foto rechts) handgezeichnete Begrüßungstafel. Zuerst wurde ein ausgezeichneter Film über unser Hennersdorf gezeigt, den sich jeder HIER ANSEHEN kann.

http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorf3bgm.jpg

http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorf999.jpg

Die Veranstalter können 28 Gäste begrüßen.

http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorf2.jpg

http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorf3Oce.jpg

http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorf4.jpg

http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorf5.jpg

Die "Dorferneuerung Leopoldsdorf" hat bereits erfolgreich stattgefunden und es wurde ein neuer Park angelegt, hören wir u.a.

http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorf6.jpg

 

 

 

 

 

Nach einem Beamer-Vortrag über das, was Dorferneuerung für eine Gemeinde bedeutet,

bilden die Anwesenden 4 Gruppen.

http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorf7.jpg

http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorf8.jpg

http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorf9.jpg

Jede Gruppe soll Vorzüge, Chancen und Schwächen der eigenen Gemeinde auflisten, was natürlich zu Diskussionen führt.

http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorf99.jpg

http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorf9a.jpg

Frau Weber erläutert das

Ergebnis ihrer Gruppe.

http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorf9d.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ing. Kudernatsch dito für seine Gruppe,
manche Punkte tauchen bei allen Gruppen
auf, zeigen also Plus und Minus und
Hoffnungen ziemlich übereinstimmend

auf.

http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorf9c.jpg

Die Resultate meiner Gruppe erläutert Sabine Wiesmayer.

http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorf9b.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Ingrid Ganster bespricht die Punkte

ihrer Gruppe.

http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorfRESERVE.jpg

Aufmerksam lauschen alle den Ergebnissen, sobald das Resümee dieses Treffens erstellt
worden ist finden Sie es hier an dieser Stelle (also wieder mal nachsehen!)


http://hennersdorf.at/_henweb/Gemeinde-Events/2010_-_2019/2014/_Grafiken1/dorfENDE.jpg

Nicht mehr ganz komplett, dennoch ein kleines Gruppenfoto zum Abschluss.

Text & Fotos Alfred Vejchar

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Dorferneuerung

in

Hennersdorf

 

 

 

 

 Informationsabend

&  1. Dorfgespräch

 

 

Protokoll & Dokumentation

 

 

Donnerstag,13. Februar 2014

 

9er Haus

 

 

Moderation & Gestaltung:

 

DI Gabriele Bröthaler

 

NÖ Dorf-& Stadterneuerung


Programm für das 1. Hennersdorfer Dorfgespräch

 

Ø Information über Dorferneuerung in NÖ, Ziele & Nutzen, Ablauf

Ø IST- Analyse der Stärken & Schwächen von Hennersdorf 

 

 

 

Bei der Auftaktveranstaltung und dem 1. Dorferneuerungsgespräch waren ca. 25 HennersdorferInnen anwesend bzw. arbeiteten mit (ohne Titel):

 

Kremzar Kurt

Ocenasek Alfred

Wiesmayer Elisabeth

Wiesmayer Sabine

Heindl Thaddäus

Steininger Klaus

Buder Friedrich

Vejchar Alfred

Schrank Ulrike

Schrank Norbert

Hausenberger Ferdinand

Varga Christa

Toyfl Franz

Toyfl Rosa

Horak Helene

Hofmann Gabriele

Ganster Ingrid

 

Weber Walter

Weber Evi

Horvath Gerhard

Kaupa Gabriele

Heller Helge

Leuhardt  Robert

Hoffmann Wilhelm

Kudernatsch Ernst

 

 

 

·      Dorferneuerung in Niederösterreich

 

30 Jahre Dorferneuerung in Niederösterreich: 1984 als Versuch in 4 Orten, 1985 landesweit gestartet, sind heute bereits fast 800 Orte in dieser Landesaktion.

Vor dem Hintergrund globaler und regionaler Herausforderungen galt es, Antworten und Strategien für die weitere Entwicklung der Orte zu finden.

 

Ziele der Dorferneuerung sind:

 

   +   Die Lebensqualität für die Ortsbewohner zu verbessern,

 

   +   das Verantwortungsbewusstsein jedes Einzelnen für seinen Wohnort und seine Umwelt

           zu steigern und damit die Identifikation zu verstärken und

 

   +   das Gemeinschaftsgefühl, den Zusammenhalt in der Gemeinde zu stärken.

 

Dorferneuerung steht für vernetztes, ganzheitliches Denken, für mehr Miteinander in den Orten, für Eigeninitiative und Mitverantwortung jedes einzelnen Ortsbewohners, für Toleranz und örtlichen Frieden. Dorferneuerung will Hilfe zur Selbsthilfe geben, Eigeninitiativen aus den Orten unterstützen.

 

Eine Säule der Dorferneuerung in Niederösterreich ist die aktive Einbindung der BürgerInnen in den Ortsentwicklungsprozess: Die Ortsbewohner sollen die Chance haben, die Zukunft ihres Lebensraumes mitzugestalten, die Gemeindeführung hat den Gewinn, das Kreativ-potential in der Bevölkerung nützen zu können und aktive, engagierte BürgerInnen zu haben.

 

Am Beginn jedes Dorferneuerungsprozesses steht die Erarbeitung eines Leitbildes für die künftige Entwicklung des Ortes, dieses Leitbild ist einerseits durch die definierten Ziele und Meilensteine eine Orientierungshilfe, andererseits können die Mittel der Gemeinde bei künftigen Vorhaben effizienter, weil im Sinne des Leitbildes und damit der engagierten und verantwortungsbewussten Bevölkerung, eingesetzt werden.

Die Inhalte dieses Leitbildes werden in mehreren Ortsgesprächen erarbeitet, um individuell auf Hennersdorf zugeschnittene Zukunftsziele und Umsetzungsmaßnahmen zu definieren.

 

Dorferneuerung betrifft nicht die kommunalen Kernaufgaben einer Gemeinde (z.B. Ver- und Entsorgungsbereiche, Straßenbau etc.), sondern all jene vielfältigen Bereiche, die Hennersdorf lebens- und liebenswert machen: Der Bogen reicht von der Ortsgestaltung über die Mobilität bis zu ökologischen Bereichen, von der Wirtschaft / Landwirtschaft über Freizeitmöglichkeiten bis zur Kultur, dazu gehören auch die Bildung, die Ortsgemeinschaft und die sozialen Netze und Strukturen im Ort.

 

Besondere Schwerpunkte im Sinne der NÖ Landeentwicklung sind die Themen

 

- Ortskernentwicklung

- soziale Dorferneuerung (Miteinander aktiv sein)

- Verkehr / Mobilität ØVerkehrssparen

-  Schonender Umgang mit unseren Ressourcen

 

diese Themen sollen auch in die Dorferneuerung in Hennersdorf mit einbezogen werden.

 

Zur Sicherstellung der Bürgerbeteiligung und als Ansprechpartner für die Ortsbewohner, die Gemeinde, den Dorferneuerungs- Betreuer und das Land Niederösterreich ist ein Dorferneuerungsverein erforderlich, damit ist auch eine verlässliche und verbindliche Struktur gegeben.

Da dieser Verein – neben der Gemeinde - bei Dorferneuerungsprojekten auch als Förderwerber gegenüber dem Land NÖ auftreten kann, ist für die Förderstelle eine verbindliche Struktur erforderlich (öffentliche Geldmittel, finanzielle Risikoabgrenzung im Vereinsgesetz).

Dieser Verein soll als überparteiliche Plattform für alle interessierten Bürger offen sein, er soll mit den anderen örtlichen Vereinen und Gemeinschaften kooperieren; wichtig ist auch eine gute und partnerschaftliche Gesprächsbasis mit der Gemeindeführung.

 

 

 

·      Ablauf der Dorferneuerung in Hennersdorf:

 

Ø Erarbeitung eines Leitbildes in mehreren Dorfgesprächen

Ø Beschluss dieses Leitbildes im Gemeinderat

Ø Gründung eines Vereines (bzw. Erweiterung Kulturverein) als Dorferneuerungs- Umsetzungsstruktur im Ort

Ø Aufnahme in die Landesaktion Dorferneuerung

Ø Planung, Projektentwicklung und Umsetzung der Ideen

 

 

 

·      Stärken und Schwächen von Hennersdorf    IST- Analyse

 

Ziel der Analyse: Aufzeigen von Besonderheiten in Hennersdorf, die für die Ortsentwicklung relevant sind.

 

J Was macht Hennersdorf lebenswert?

   Was sind besondere Stärken des Ortes, der Bevölkerung?

   Worauf können wir unsere Zukunft aufbauen?

   Worin liegen spezielle Chancen für die Zukunft?

 

STÄRKEN, Stärken, Basis für die Zukunft:

Nennungen

Erhaltung dörflicher Strukturen trotz Nähe zu Wien, ländlicher Charakter

Kulturgut romanische Kirche, Vorplatz

Aktive Vereine

Viele Erholungsflächen und Freiräume

Öffentlicher Verkehr

Kulturelles Angebot

Aktivitäten für alle Altersgruppen

Lokale, 9er Haus, Waggon

Alte Gebäude

Lage an der Großstadt

Kindergarten

Klimabündnisgemeinde

Essen auf Rädern

Langsames Wachstum

Arztpraxis

Ökologischer Grünstreifen (Biodiversitätsstreifen)

 

 


Chancen:

 

Hauptplatz, Hauptstraße -> Begegnung, Zentrum, Gestaltung!

LiebenswertesHennersdorf,

Erhaltung bäuerlicher Struktur durch Schaffung eines attraktiven Naherholungsraumes

BewohnerInnen – Potentiale nutzen!




 

L Welche Bereiche sollten verbessert werden?

   Wo besteht Handlungsbedarf?

   Was behindert (noch) eine positive Zukunftsentwicklung?

 

SCHWÄCHEN, Bereiche mit Handlungsbedarf:

Nennungen

Nahversorgung, Infrastruktur (Post, Bankomat)

Hauptplatzgestaltung

Zukünftige Industrieansiedlung lagebedingt

Verkehr (Einzelpersonen im Auto), wenig umweltfreundlicher Verkehr (Fußgänger, Radfahrer)

Kein Entwicklungskonzept

Zugang zu den Teichen

Starker Bodenverbrauch für Infrastrukturprojekte, Flugverkehr (kein Spielraum für die Gemeinde), keine Hochwasserschutz

Keine Budget für lebenswerte Änderungen oder Verbesserungen

Zerstörung unseres Naherholungsgebietes (Pottendorferlinie)

Bodenschutzstreifen kaputt

Bergbaugebiet hemmt Entwicklungsmöglichkeiten

 

·      Beim nächsten Treffen werden wir – aufbauend auf die Ergebnisse des 1. Ortsgespräches – einen Blick in die Zukunft machen und in den einzelnen Themenbereichen Ziele für die künftige Entwicklung von Hennersdorf  erarbeiten.

 

 

Das 2. Hennersdorfer Dorfgespräch  im Zuge der Leitbilderstellung findet am Donnerstag, 13. März 2014 um 19.00 Uhr im 9er Haus statt.

 

Für das  3. Dorfgespräch  wurde der 27. März 2014, 19.00 Uhr, 9er Haus, fixiert.

 

 

Eingeladen sind wieder Jung & Alt, Frauen und Männer, Interessierte & Engagierte!

 

?

  Wer ist noch unbedingt in die Ortsgespräche einzubinden?

  Wer könnte zu den Themenbereichen wichtige Beiträge und Ideen liefern?

 

Im Sinne einer kontinuierlichen Arbeit wäre es wünschenswert, die Teilnehmer des

1. Ortsgespräches ebenfalls wieder als aktive Mitarbeiter begrüßen zu können.

 

·      Bitte machen Sie Werbung für das nächste Treffen, tragen Sie die Ideen der Dorferneuerung weiter!

 

 

 

Protokoll:

G. Bröthaler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


http://1.2.3.9/bmi/www.gemeinde-hennersdorf.at/typo3temp/pics/Wappen_Hennersdorf_0001_klein_6dba041db7.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

·    Dorferneuerung

in

·       Hennersdorf

 

 

 

 

            2. Dorfgespräch

 

 

·              Protokoll & Dokumentation

 

 

Donnerstag, 13. März 2014

 

9er Haus

 

 

Moderation & Gestaltung:

 

DI Gabriele Bröthaler

 

NÖ Dorf-& Stadterneuerung

 


·      Programm für das 2. Hennersdorfer Dorfgespräch

 

Ø Kurze Information über Dorferneuerung in NÖ, Stärken und Schwächen von Hennersdorf

Ø Zieldefinierung von Hennersdorf 

 

Beim 2. Dorferneuerungsgespräch waren 17 Hennersdorfer anwesend (ohne Titel):

 

Buder Friedrich

Hamberger Antje

Hausenberger Ferdinand

Heller Helge

Holzbach Andrea

Holzbach Manfred

Kremzar Kurt

Kudernatsch Ernst

Schrank Ulrike

Schrank Norbert

Seban Gerhard

Steininger Klaus

Supanz Werner

Varga Christa

Weber Evi

Wiesmayer Elisabeth

Wiesmayer Sabine

 

 

Ziele der Dorferneuerung sind:

 

   +   Die Lebensqualität für die Ortsbewohner zu verbessern,

 

   +   das Verantwortungsbewusstsein jedes Einzelnen für seinen Wohnort und seine Umwelt

           zu steigern und damit die Identifikation zu verstärken und

 

   +   das Gemeinschaftsgefühl, den Zusammenhalt in der Gemeinde zu stärken.

 

 

·      Ziele

 

Aufgabenstellung: Zu den fünf Themenbereichen werden in Gruppenarbeit die Ziele herausgearbeitet. Die Ziele werden folgendermaßen beschrieben:

       Zielformulierung
(was wollen wir in den nächsten 5-10 Jahren erreichen)

 

      In der Gegenwart

      Realistisch und positiv

      Messbar

      Terminisiert

 

·       Ziele

 

Gemeinsam wurden die Ziele innerhalb der 5 Themenbereichen erarbeitetet.

à Soziales Gefüge, Ortsgemeinschaft, Zusammenhalt, Kinder / Jugend / Senioren, Vereine

à Wirtschaft, Landwirtschaft, Tourismus, Nahversorgung, Arbeitsplätze

à Bauen und Wohnen, Ortsgestaltung, Ortskernbelebung, Siedlungserweiterung

à Mobilität, Umwelt, Energie, Ökologie, Klimaschutz, Bodenschutz, pers. Mobilität

à Bildung & Kultur, lokale Besonderheiten, Bildungsangebote, Feste, Freizeit, Traditionelles und Neues

Die rot markierten Bereiche wurden im Zuge der Protokollerstellung erweitert und sind von der Gemeinschaft zu überprüfen.

 

 

ZIELE für Hennersdorf

Nennungen

Soziales Gefüge, Ortsgemeinschaft, Zusammenhalt,

Kinder / Jugend / Senioren, Vereine

 

Wir beziehen die Jugend (Alter ca. 14 bis 25) aktiv in unser Dorfleben ein und setzen konkrete Schritte um die Jugend im Ort zu halten.

 

·       Die Kommunikation wird aktiv gesucht und gefördert. 

 

·       Die Aktivitäten der Feuerwehrjugend werden unterstützt

 

·       Erhaltung Beachvolleyplatz

 

 

 

Wirtschaft, Vernetzung und Bündelung von Landwirtschaft, Gewerbe, Handwerk und Dienstleistungen, Nahversorgung

 

Eine Erweiterung der Betriebsbaugebiete soll umweltverträglich sein

 

Der bestehende Einkaufsbus und Apothekendienst soll erhalten bleiben

 

 

 

Bauen und Wohnen, Ortsgestaltung, Ortskernbelebung, Siedlungserweiterung

 

Hennersdorf hat ein lebendiges Ortszentrum durch Schaffung eines attraktiven und gut aufgeschlossenen Ortskernes, das das Ensemble Hauptplatz, Kirchenplatz und Pfarrhof umfasst.

 

·       Gestaltung des Hauptplatzes und der Straßenräume (Bepflanzungen im öffentlichen Raum, Gehwege)

 

·       Erstellung eines Entwicklungskonzepts

 

·       Erschließung unter Ausnutzung der Energieeffizienz (kompakte Siedlungen, Nutzung der bestehende Bauwerke im Ortskern)

 

Bahnhof: Eine moderne, barrierefrei Bahninfrastruktur bietet gleichzeitig Möglichkeiten zur Kommunikation und Begegnung.

 

 

 

Mobilität, Umwelt, Energie, Ökologie, Klimaschutz,

Bodenschutz, pers. Mobilität

 

Wir fördern die umweltschonende Mobilität, insbesondere den Fuß- und Radverkehr sowie den öffentlichen Verkehr

 

·       Fußgänger können sich barrierefrei und bequem in Hennersdorf bewegen, abwechslungsreiche Spazier-, Wander- und Radwege

 

·       Verdichtung des öffentlichen Verkehrs bis in die Nacht

·       Erweiterung der Kernzone

 

Die Erreichbarkeit hat hohe Priorität

 

·       Erhaltung und Erschaffung der Querungsmöglichkeiten der Pottendorferlinie

 

·       Realisierung des Radlgrundnetzes

 

Das Umweltbewusstsein aller Hennersdorfer wird gefördert (Informationen, Beratung, Expertenvorträge,..)

 

·       Einkaufsverhalten der Hennersdorfer

·       Nutzung des Regenwassers

 

Das Bewusstsein für erneuerbare und alternative Energien wird gestärkt. Wir streben ein energieautarkes Hennersdorf an.

 

·       Einkaufsgemeinschaft für Fotovoltaik

·       Informationen zu Fernheizwerken

·       Wärmeisolationen

·       Passivhaustechnologie

 

 

 

 

 

Ø   

 

Bildung & Kultur, lokale Besonderheiten, Bildungsangebote, Feste, Freizeit, Traditionelles und Neues

 

Hennersdorf erhält und pflegt sein bestehendes kulturelles sowie historisches Angebot

 

Das Bildungsanbot soll gewährleistet bleiben (Beseitigung von Engstellen bei Ausbildungsmöglichleiten für Allgemein Höhere Schulen)

 

Ø   

 

 

Ziel der Analyse: Aufbauend auf die Besonderheiten in Hennersdorf wird die Richtung definiert, in welche die zukünftige Ortsentwicklung gehen soll. Dieser Richtungswegweiser ist entscheidend für die Aufstellung der Maßnahmen sowie der  Reihung und Dringlichkeit.

 

§  Dorferneuerungsverein:

Die aktive Mitarbeit der Gemeindebürger ist die Basis der NÖ Dorf- und Stadterneuerung.

Der bestehende Hennersdorfer Kulturverein unter dem Obmann Herrn Ocenasek übernimmt die Agenden der Dorferneuerung. Mögliche Abänderungen in den Vereinsstatuen werden geklärt.

·      Beim nächsten Treffen werden wir – aufbauend auf die Ergebnisse des 1. und 2. Ortsgespräches – die Zielformulierung nochmals überdenken und werten. Im Anschluss werfen wir einen Blick auf die Umsetzungsmöglichkeiten und erarbeiten für die einzelnen Ziele innerhalb der Themenbereiche Maßnahmenvorschläge.

 

 

Das 3. Hennersdorfer Dorfgespräch

im Zuge der Leitbilderstellung findet

am Donnerstag 27. März 2014

um 19.00 Uhr im 9er Haus statt.

 

Eingeladen sind wieder Jung & Alt, Frauen und Männer, Interessierte & Engagierte!

 

?

  Wer ist noch unbedingt in die Ortsgespräche einzubinden?

  Wer könnte zu den Themenbereichen wichtige Beiträge und Ideen liefern?

 

Im Sinne einer kontinuierlichen Arbeit wäre es wünschenswert, die Teilnehmer des

Infoabends sowie des 1. und 2. Ortsgespräches ebenfalls wieder als aktive Mitarbeiter begrüßen zu können.

 

·      Bitte machen Sie Werbung für das nächste Treffen, tragen Sie die Ideen der Dorferneuerung weiter!

 

 

 

Protokoll:

G. Bröthaler


 

 

 

 


http://1.2.3.9/bmi/www.gemeinde-hennersdorf.at/typo3temp/pics/Wappen_Hennersdorf_0001_klein_6dba041db7.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

·              Dorferneuerung

in

·         Hennersdorf

 

 

 

 

            3. Dorfgespräch

 

 

·              Protokoll & Dokumentation

 

 

Donnerstag, 27. März 2014

 

9er Haus

 

 

Moderation & Gestaltung:

 

DI Gabriele Bröthaler

 

NÖ Dorf-& Stadterneuerung

 


§  Programm für das 3. Hennersdorfer Dorfgespräch

 

 

Ø Kurze Zusammenfassung was bisher geschah

Ø Präsentation und Korrektur der Zieldefinierung von Hennersdorf sowie deren Bewertung des vorhergehenden Dorfgesprächs

Ø Maßnahmenvorschläge zu den aufgestellten Zielen

Ø Ausblick

 

 

 

Beim 3. Dorferneuerungsgespräch waren anwesend(ohne Titel): 21

Ganster Ingrid

Hausenberger Ferdinand

Heller Helge

Hofmann Gabriele

Holzbach-Mathé Andrea

Holzbach Manfred

Kremzar Kurt

Ocenasek Alfred

Seban Gerhard

Steininger Klaus

Varga Christa

Varga Edgar

Vejchar Alfred

Wiesmayer Sabine

Wiesmayer Katharina

Zotter Christine

Braun Braun

Stehlik Ilse

Stehlik Richard

Greschitz Gertraud

Greschitz Franz

 

 

 

§  „Was gehen Wir an“ - Maßnahmenvorschläge

 

In den 5 Hauptthemenbereichen

à Soziales Gefüge, Ortsgemeinschaft, Zusammenhalt, Kinder / Jugend / Senioren, Vereine

à Wirtschaft, Landwirtschaft, Tourismus, Nahversorgung, Arbeitsplätze

à Bauen und Wohnen, Ortsgestaltung, Ortskernbelebung, Siedlungserweiterung

à Mobilität, Umwelt, Energie, Ökologie, Klimaschutz, Bodenschutz, pers. Mobilität

à Bildung & Kultur, lokale Besonderheiten, Bildungsangebote, Feste, Freizeit, Traditionelles und Neues

wurden die gemeinsam erarbeiteten Ziele nochmals überprüft und gewertet. In der nachstehenden Tabelle sind die Ergebnisse gereiht dargestellt.




 

ZIELE für Hennersdorf

Nennungen

Teilziel

Gesamt

Bauen und Wohnen, Ortsgestaltung, Ortskernbelebung, Siedlungserweiterung

 

46

Hennersdorf achtet auf die Erhaltung des dörflichen Charakters und setzt gemeinsam mit der Bevölkerung gezielte Maßnahmen.

6

 

Hennersdorf hat ein lebendiges Ortszentrum durch Schaffung eines attraktiven und gut aufgeschlossenen Ortskernes, das das Ensemble Hauptplatz, Kirchenplatz und Pfarrhof umfasst.

2

18

·       Gestaltung des Hauptplatzes und der Straßenräume (Bepflanzungen im öffentlichen Raum, Gehwege, Ortseinfahrten)

16

 

Bahnhof: Eine moderne, barrierefreie Bahninfrastruktur bietet gleichzeitig Möglichkeiten zur Kommunikation und Begegnung.

13

 

Erstellung eines Entwicklungskonzepts

6

 

Erschließung unter Ausnutzung der Energieeffizienz (kompakte Siedlungsstrukturen)

3

 

 

 

 

Mobilität, Umwelt, Energie, Ökologie, Klimaschutz,

Bodenschutz, pers. Mobilität

 

29

Wir fördern die umweltschonende Mobilität, insbesondere den Fuß- und Radverkehr sowie den öffentlichen Verkehr.

2

19

·       Fußgänger können sich barrierefrei und bequem in Hennersdorf bewegen, abwechslungsreiche Spazier-, Wander- und Radwege

10

 

·       Verdichtung des öffentlichen Verkehrs bis in die Nacht

·       Erweiterung der Kernzone

5

 

Gute Erreichbarkeit hat hohe Priorität (Kurze Wege)

 

 

·       Erhaltung und Erschaffung der Querungsmöglichkeiten der Pottendorferlinie

1

 

·       Realisierung des RADLGrundnetz

1

 

Das Umweltbewusstsein aller HennersdorferInnen wird gefördert (Informationen, Beratung, Expertenvorträge,..)

 

3

·       Einkaufsverhalten der HennersdorferInnen

·       Nutzung des Regenwassers

3

 

Das Bewusstsein für erneuerbare und alternative Energien wird gestärkt. Die Gemeinde strebt ein energieautarkes Hennersdorf an.

4

7

·       Einkaufsgemeinschaft für Fotovoltaik

·       Informationen zu Fernheizwerken

·       Wärmeisolationen

·       Passivhaustechnologie

3

 

 

 

 

Bildung & Kultur, lokale Besonderheiten, Bildungsangebote, Feste, Freizeit, Traditionelles und Neues

 

19

Hennersdorf erhält und pflegt sein bestehendes kulturelles sowie historisches Angebot. Bekanntmachung unserer Kultur-und Naturdenkmäler ist wichtig.

12

 

Zugang von Freizeitmöglichkeiten für alle HennersdorferInnen

 

 

Das Bildungsanbot soll gewährleistet bleiben (Beseitigung von Engstellen bei Ausbildungsmöglichleiten für Allgemein Höhere Schulen)

7

 

 

 

 

Soziales Gefüge, Ortsgemeinschaft, Zusammenhalt,

Kinder / Jugend / Senioren, Vereine

 

16

Die Gemeinde Hennersdorf beteiligt die Bevölkerung bei ihren Planungen und Projekten um eine hohe Lebensqualität aller Generationen zu erzielen.

1

 

 

·       Die Aktion „Essen auf Rädern“ ist eine wichtige Serviceleistung, sie soll erhalten bleiben und dem jeweiligen Bedarf angepasst werden.

 

 

Wir beziehen die Jugend (Alter ca. 14 bis 25) aktiv in unser Dorfleben ein und setzen konkrete Schritte um die Jugend im Ort zu halten.

1

15

·       Die Kommunikation wird aktiv gesucht und gefördert. 

3

 

·       Die Aktivitäten der Jugend werden gefördert (Kontakte Feuerwehrjugend). Erhaltung und Schaffung attraktiver Freizeitangebote (Beachvolleyplatz,…)

11

 

 

 

 

Wirtschaft, Vernetzung und Bündelung von Landwirtschaft, Gewerbe, Handwerk und Dienstleistungen, Nahversorgung

 

15

Die Erweiterung der Betriebsbaugebiete soll umweltverträglich sein

2

 

Die Versorgung ist dem örtlichen Bedarf und wirtschaftlichen Voraussetzungen angepasst (Nischenprojekte).

7

 

·       Der bestehende Einkaufsbus und Apothekendienst soll erhalten bleiben

6

 

 

 

 

 

 

 

Durch die Konkretisierung der Ziele durch Maßnahmenvorschläge wird die erste Vorstufe der Projektplanung eingeleitet.

 

Maßnahmenvorschlag 1: Hauptplatzgestaltung:

Verbesserung der Hauptplatzes im Ensemble Kirche - Pfarre -Hauptplatz. Die Identität von Hennersdorf soll in diesem Zuge definiert werden und in der Gestaltung Niederschlag finden. Ebenso soll ein funktionales Hauptplatzkonzept erstellt werden, das die Bereiche gliedert. Die Bürger von Hennersdorf, insbesondere die Anrainer werden in die Planungsarbeiten eingezogen.

 

Maßnahmenvorschlag 2: Jugendprojekt:

Das Jugendprojekt soll aus einem aktiven Kommunikationsforum von Jugendlichen entstehen. Die Jugend steht im Mittelpunkt. Sie soll den Entscheidungsprozess gestalten. Geplant sind regelmäßig Gesprächsrunden zur Ideenfindung, Maßnahmenfestlegung und Umsetzung. Fachexperten werden je nach Anforderung bestellt.

 

 

Eine Fragebogenaktion bezüglich der Ziele und Maßnahmen wird die Meinung weiterer HennersdorferInnen einholen.

 

§  Propanden für Dorferneuerungsverein:

 

Die aktive Mitarbeit der Gemeindebürger ist die Basis der NÖ Dorf- und Stadterneuerung.

Die Agenden der Dorferneuerung werden in einer eigenständigen, partei-neutralen Gruppe im Rahmen des Hennersdorfer Kulturvereins realisiert.

Nach den 3 Dorfgesprächen haben sich bereits 13 HennersdorferInnen bereiterklärt, dem Dorferneuerungsverein beizutreten bzw. mitzuarbeiten.

 

Alfred Vejchar

Helge Heller

Klaus Steiniger

Brandl?

Kurt Kremzar

C. Varga

Manfred Holzbach

Andrea Holzbach-Mathé

Brigitte Braun

Ingrid Ganster

Sabine Wiesmayer

Gaby Hofmann

F. Hausenberger

 

(Angaben ohne Gewähr)

 

 

 

 

 

 

 

Beim nächsten Treffen Jahr werden wir anhand der Ergebnisse der Fragebogenauswertung sehen, wie Hennersdorf über die Zukunft denkt. Aufbauend auf die Ergebnisse der Fragebogenaktion wird das Leitbild für Hennersdorf vervollständigt.

 

 

Das nächste Dorfgespräch findet am Donnerstag, 12. Juni 2014 um 19.00 Uhr im Sitzungssaal der Gemeinde statt.

 

Eingeladen sind wieder Jung & Alt, Frauen und Männer, Interessierte & Engagierte!

 

?

  Wer ist noch unbedingt in die Ortsgespräche einzubinden?

  Wer könnte zu den Themenbereichen wichtige Beiträge und Ideen liefern?

 

·      Bitte machen Sie Werbung für das nächste Treffen, tragen Sie die Ideen der Dorferneuerung weiter!

·       

·      Ich möchte mich ganz herzlich für Ihr Engagement bedanken, Sie sind der Motor der Dorferneuerung in Hennersdorf!

·       

 

Protokoll:

G. Bröthaler

 

 


 

 

 

 


http://1.2.3.9/bmi/www.gemeinde-hennersdorf.at/typo3temp/pics/Wappen_Hennersdorf_0001_klein_6dba041db7.jpg

 

<