HENNERSDORFER IN NEUWEILER SEPTEMBER 2004 - [ 3 ]

Die ersten Kontakte wurden ja zwischen den Feuerwehren Neuweiler und Hennersdorf geknüpft. "Wir waren auf einem Feuerwehrtreffen da bei Euch in Österreich ((Öschterreich sagt der Schwabe)) und ihr habt da so seltsame Telefone, wenn man einige Schillinge reinwarf und es hatte ausgetutet und der Gesprächspartner meldete sich, dann schnappte das Telefon sofort ab!"
Verwundert und etwas verärgert über die hiesige Technik öffentlicher Telefonapparate (1975 waren Handy natürlich noch Utopie) bat man eingeborene Feuerwehrkameraden um Hilfe, und die sagten dann: "Wenn sich wer meldet, dann müßt Ihr den Knopf drücken, damit die Schillinge reinfallen und Ihr reden könnt!".
Voller Bewunderung über dieses KnowHow der Hennersdorfer Feuerwehrkollegen kam man ins "Schwätze" und ein Jahr später begann die offizielle Partnerschaft zwischen unseren Gemeinden.
Am Bild links die letzten 4 Kommandanten der Gemeinde Neuweiler.

In der Fuhrparkhalle der Feuerwehr wurde köstlich gegrillt, viele Neuweiler brachten ihre kulinarischen Kreationen mit, Salate, Kuchen, rote Grütze und Mousse au Chocolat im 10-Liter-Reindl, und man plauderte österreichisch und schwäbisch von diesem und jenem.

In der Hennersdorfer Strasse liegt nicht nur die Neuweiler Feuerwehr, sondern auch ein Gebäude, um das wir Hennersdorfer die Neuweiler beneiden können:
Die Neuweiler Halle, mit riesigem Turn- oder Veranstaltungs-Potential.
Anlässlich des Rundganges am Vortag mit der Ortsvorstehung hatten wir auch Gelegenheit diese Mehrzweckhalle zu besichtigen, davor befindet sich auch der malerische Kinderspielplatz.

Am Sonntag war nurmehr der gemeinsame Frühschoppen in der Besenwirtschaft am Programm, dann mußten wir leider wieder die Heimreise antreten.


"Knipps mich doch nicht immer beim Essen, Alfred!" Naja, wem es so sichtbar gut schmeckt, kann man die Gastgeberin damit nur erfreuen. Daher ist es quasi meine Pflicht, dieses Foto zu veröffentlichen, nix für Ungut Kurt. Kulinarische Askese ist sicherlich nicht Deins (und meins;-)

Abschied beim uralten "Backhaus" vis a vis Rathaus, eine immer noch im Betrieb befindliche Bachstube aus vergangenen Jahrhunderten. Die Gastgeberfamilien wirkten eher betrübt als erleichtert und beiden Gruppen fiel der Abschied merklich schwer. Viele wollen 2005 zum Fest der 125-Jahrfeier Hennersdorfer Feuerwehr kommen.
Frau Schrank wird dann zum 30. Mal ihre Gastgeberin sehen, denn sie treffen sich nun schon 29 Jahre lang regelmäßig. Ein gutes Zeichen, wie lange anhaltend sich Freundschaften zwischen Hennersdorfern und Neuweilern entwickelt haben.

Kommentar des Webmasters:

In meiner weiteren Eigenschaft als Vizeobmann des Hennersdorfer Kulturvereins habe ich die Reise in unsere Partnergemeinde sehr genossen und wir werden auch den kulturellen Austausch via Herrn Dr. Betsch und Ortsvorsteherin Frau Schick weiter ausbauen.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei Frau Schick und meinen Gastgebern Familie Mühlenbeck aber auch für alle Hennersdorfer Gäste bei den Neuweiler Gastgebern herzlich für die schönen und informativen Tage bedanken und können nur hoffen, es Ihnen allen 2005 in Hennersdorf ebenso schön zu machen.


FOTOS & TEXT: Alfred Vejchar
FOTO Neuweiler Panorama: Herr HANSES
4 FOTOS (2xSitzung, Bootsfahrt, Abschied): Frau BAESSLER

 
Zugriffe zur HenWeb seit 01.04.1999
Zur Zeit sind 0 User online
max.Userzahl :298 , am 19.Aug 2013 - 18:37
 

TV-Web, eine Service der Gemeinde Hennersdorf
TELEFONBUCH



Gelbe Seiten
Firma sucht Firma
Websuche
Karte und Route
Diese Seite wurde zuletzt bearbeitet
am 29.Jun 2016
 



zur Startseite der Henweb